Friederike Neugebauer

Geschäftsführerin Fachverband Drogen- und Suchthilfe e.V.

„Um ein Unternehmen im Bereich der Suchthilfe erfolgreich zu etablieren und weiterzuentwickeln, werden nicht nur wirtschaftliche und fachliche Kompetenzen benötigt, sondern auch Herz und Begeisterung! Es braucht ein engagiertes Team, eine gemeinsame Zielrichtung und eine authentische Vision, mit der sich auch die Klient*innen identifizieren können. Die sich verändernden (sucht-)politischen, gesellschaftlichen und strukturellen Rahmenbedingungen erfordern frisches Denken und ein feines Gespür für die Bedarfe und individuellen Anforderungen der verschiedenen Zielgruppen. Es braucht Mut und Engagement, um neue Wege zu gehen. In Krisenzeiten sind aber auch besondere Kreativität, verlässliche regionale Netzwerke, gesicherte und transparente Kommunikationsstrukturen von Bedeutung.

Die STEP gGmbH überzeugt seit nunmehr einem halben Jahrhundert genau mit diesen Kompetenzen und Fähigkeiten nicht nur die Kosten- und Leistungsträger, sondern gleichermaßen auch die Mitarbeitenden und die Klient*innen. Sie leistet damit eine wirksame, moderne und innovative Suchthilfe. Suchtbelastete Menschen finden in der STEP gGmbH engagierte Mitarbeiter*innen vor, die grundsätzlich nach einem partizipativen Ansatz, akzeptierend, vorurteilsfrei, empathisch und kompetent Unterstützungsangebote unterbreiten und hilfesuchende Menschen -im Rahmen der Suchtbewältigung- betreuen, beraten und behandeln. Ihnen allen gebührt unser Dank für das bisher Erreichte und für die zukünftigen Anstrengungen.

Als Fachverband sind wir mächtig stolz und gratulieren unserer Mitgliedsorganisation herzlichst zum 50. Jubiläum. Wir bedanken uns für die stets konstruktive Zusammenarbeit und die kontinuierlich -in unsere unterschiedlichsten Gremien und Organe- eingebrachte fachliche Expertise.

Wir freuen uns darauf, diesen erfolgreichen Weg auch weiterhin gemeinsam zu gehen: „Step by Step“.“