Magazin: Alkohol

Wie viel ist okay?

Vorab: Alkohol ist eine giftige Substanz. In jeder Form. Welche Menge Alkohol unbedenklich ist, hängt von Alter, Geschlecht und dem Menschen selber ab. Laut Jugendschutzgesetz ist Alkohol erst ab 16 Jahren erlaubt. Schwangere und Kranke sollten ebenfalls keinen Alkohol trinken.

Die Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen gibt für den sogenannten risikoarmen Konsum Empfehlungen: Für Frauen liegen die Grenzwerte bei ein bis zwei kleinen Glas Bier (0,3l) oder Wein (0,125l) pro Tag. Männer dürfen höchstens die doppelte Menge zu sich nehmen. Für alle gelten zusätzlich zwei alkoholfreie Tage in der Woche. Wenn Sie sich als gesunder Erwachsener daran halten, bleibt das Risiko überschaubar.

Wer diese Empfehlungen überschreitet, gefährdet seine Gesundheit. Nicht nur die Leber, nahezu jedes Organ kann durch Alkoholkonsum geschädigt werden. Viele Krebsarten hängen damit zusammen.

Diese Risiken betreffen längst nicht nur Abhängige, sondern alle, die regelmäßig zu viel Alkohol trinken. Jeder Alkoholkonsum, der zu körperlichen, psychischen oder sozialen Schäden führt, ist ein Alkoholmissbrauch.

Für eine Alkoholabhängigkeit gibt es klare Anzeichen: Das Leben dreht sich zunehmend um Alkohol, nach und nach funktioniert scheinbar immer weniger ohne den Suchtstoff und andere Interessen werden vernachlässigt. Ein ganz zentraler Hinweis sind wiederholte, erfolglose Versuche, weniger zu trinken oder abstinent zu bleiben.

Zu uns zu kommen, ist ein erster Schritt.