Magazin: MPU

Abstinenzkontrolle

Ein Abstinenznachweis verlangt die Behörde, wenn Sie Ihren Führerschein wegen Alkohol oder Drogen am Steuer verloren haben.

Bei Abstinenzkontrollen werden Drogenscreenings anhand von Urin- oder Haaranalysen durchgeführt.

Wer erstellt den Abstinenznachweis?

Es gibt spezielle MPU-Begutachtungsstellen, sie heißen auch „Begutachtungsstellen für Fahreignung (BfF)“ und sind von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) autorisiert und anerkannt die MPU durchzuführen. Es ist auch möglich, bei bestimmten Ärzten den Abstinenznachweis zu erbringen. (Der Arzt darf nicht der Hausarzt sein)

Möglich bei:

Kann man die MPU bestehen ohne einen Abstinenznachweis?

Um wieder in den Besitz vom Führerschein zu gelangen, müssen sich Betroffene bei der MPU den Fragen eines Verkehrsmediziners sowie eines Verkehrspsychologen stellen. Es wird bei jeder MPU im Einzelfall festgelegt, ob der Betroffene einen Abstinenznachweis erbringen muss. Entscheidend ist, ob eine Alkohol- bzw. Drogenproblematik zugrunde liegt.