Magazin: Medien

Medien-Selbsttest

Wie sieht es bei dir aus?

1) Verbringst du – ohne zwingende schulische oder berufliche Gründe – über längere Zeit den größten Teil des Tages mit der Nutzung des Internets?

2) Kannst du die Zeit nicht beschränken, selbst wenn du es versuchst und dir fest vorgenommen hast, etwas anderes zu tun?

3) Musst du immer länger im Netz sein, damit sich ein Gefühl der Zufriedenheit einstellt?

4) Unruhe, Nervosität, Unzufriedenheit, Gereiztheit, Aggressivität. Bekommst du Entzugserscheinungen, wenn du das Internet eine Weile nicht nutzt – oder manchmal schon direkt nach dem Surfen?

5) Hast du Ärger in der Schule oder im Beruf, mit Eltern, Freunden oder in Beziehungen, weil du so viel Zeit vor dem Rechner verbringst?

6) Richtest du deinen Alltag nach dem Internet aus? Verlässt du z. B. früher eine Party, um ins Netz zu gehen?

7) Fühlst du dich oft einsam, bist traurig und hast Angst, dich in der realen Welt zu bewegen und Kontakte zu knüpfen?


Wie viele „JA“ hast du?


Einen ersten Hinweis geben Deine Online-Stunden. Zwar ist nicht allein die Zeit das Problem, sondern Deine innere Motivation, aber dennoch solltest Du schauen, dass Du noch im realen Leben zu Hause bist – Dich mit Freunden triffst und Dinge außerhalb des WorldWideWeb tust. Gerne kannst Du mit uns in der Beratung über Deinen Medienkonsum reden.