Magazin: Medien

Medienkonsum vs. Drogenkonsum

Mediensucht wirkt sich ähnlich wie stoffgebundene Süchte aus. Denn tatsächlich werden auch hier ähnliche Hirnareale aktiviert. Betroffene bekommen regelrechte körperliche Entzugserscheinungen, wenn Ihnen der Zugang zum Netz verwehrt ist.

Beispiele:

Wie äußert sich Mediensucht?

Verhaltensweisen, die auf eine Abhängigkeit hinweisen können, sind:

Die permanente Nutzung des Mediums wird immer wichtiger und  die Aufgaben des Berufs- und Alltagslebens immer unwichtiger. Der übermäßige Medienkonsum kann sich zudem in körperlichen und psychischen Problemen niederschlagen.

Den richtigen Umgang mit dem Medium finden:

Pausen

  • OFFline-Zeiten einlegen
  • Schalte dein Handy, den Computer in der Nacht nicht nur auf „stumm“, sondern ganz ab

Kontrollierte Nutzung

  • Geh nicht aus Langeweile ONline
  • Lege Zeiten fest, wann und wie lange du online sein möchtest

Bewusstsein für digitale und reale Welt schaffen

  • Wenn du dich mit Freunden triffst, lass dein Handy in der Hosentasche
  • Nicht alles muss in einer Kurznachricht kommuniziert werden – telefoniere auch mal wieder und nutze die Möglichkeit des direkten Austauschs