Beratung

Mit einem Problem nicht allein zu sein, tut gut. In Einzelgesprächen und in Gruppen bekommen Sie die Möglichkeit, sich über Ihre Probleme und Gedanken auszutauschen, neue Sichtweisen zu entdecken, neue Handlungsmöglichkeiten zu erproben und im Alltag anzuwenden. Sie gewinnen Selbstsicherheit und Zufriedenheit zurück. Private und berufliche Beziehungen können wieder besser funktionieren. Unser Team kommt aus vielen Fachrichtungen, so können wir Sie umfassend beraten und behandeln. Unsere Beratung ist kostenlos und auf Wunsch anonym. Unsere Arbeit unterliegt immer der Schweigepflicht.

Hilfe bei Anträgen/ Vermittlung

Nach den ersten Gesprächen mit uns und mit der Entscheidung weitere Schritte zu gehen, helfen wir Ihnen weiterführende Maßnahmen zu finden. Therapie, Wohnformen, Begleitung, das Netzwerk der STEP bietet viele Möglichkeiten. Auch darüber hinaus planen wir gemeinsam. Bei der Vermittlung und Antragsstellung begleiten wir Sie nahtlos bis in die nächste Maßnahme.

Gruppenangebote

Beratung für Angehörige Auch Familienangehörigen und andere Mitbetroffenen geben wir Informationen und Rat. Wir geben Ihnen Empfehlungen, wie Sie konstruktiv mit der betreffenden Person über das Suchtproblem sprechen können und welche Hilfe möglich ist. Außerdem helfen wir Ihnen, sich vor Schuldgefühlen und den Auswirkungen der Sucht eines Ihnen Nahestehenden zu schützen. Die Beratung für Angehörige ist ebenfalls kostenlos und kann mehrere Gespräche enthalten.

MPU - Beratung

Wenn Sie Ihren Führerschein aufgrund von Suchtmittelkonsum verloren haben, ist unser Ziel ist, dass Sie Ihren Führerschein zurückbekommen und ihn langfristig behalten. Was genau eine MPU ist, erfahren Sie in unserem Magazin. Für die Beratung melden Sie sich einfach bei uns an.

Medien - kompetent

Digitale Medien fordern unsere Aufmerksamkeit. Wir müssen uns die Frage stellen, ab welchem Zeitpunkt Mediennutzung problematisch wird. Wie in jeder anderen Suchtform, sind auch hier die Grenzen fließend. Viele Faktoren spielen eine Rolle. Unabhängig zu sein, ist das Ziel, bei dem wir unterstützen. Angesprochen werden Menschen in allen Altergruppen: lesen Sie mehr – oder machen Sie einen Termin mit uns.

Glücksspiel

Trotz negativer sozialer Konsequenzen und mieser finanzieller Lage sind Verhaltenssüchte schwer einzuschränken oder aufzugeben. Glücksspielsucht ist eine Krankheit – keine Charakterschwäche - es gibt viel zu diesem Thema zu erfahren.

Wir unterstützen Sie, vermitteln in weiterführende Hilfen und beraten Angehörige. Mit speziellen Präventions- und Informationsveranstaltungen kommen wir auch zu Ihnen - wo immer Sie uns benötigen.

BUNDESWEIT bieten wir eine russischsprachige Glücksspiel–Sprechstunde an. Erfahren sie hier mehr.

Im Alter unabhängig

Wenn die Sucht ins Alter kommt. Lange Zeit wurde davon ausgegangen, dass eine Abhängigkeitserkrankung im Alter nur ein seltenes Problem darstellt. Noch finden wenige ältere Menschen den Weg in eine Suchtberatung und -behandlung, vor allem dann nicht, wenn sich ihre Abhängigkeit lebenszeitlich spät entwickelt hat. Oft ist das gesamte Umfeld betroffen. Kinder, die ihre Eltern pflegen, Pflegekräfte und auch die Nachbarschaft. Wir geben Ihnen Handlungsoptionen an die Hand.

Außerdem machen wir Sie mit den Angeboten der Sucht- und Altenhilfe vertraut. Vereinbaren Sie mit uns einen Termin, kostenlos und vertraulich.

Wenn die Sucht ins Alter kommt

Know-how für Beschäftige im ambulanten und stationären Pflegebereich Die eigenständige Lebensführung eines alten Menschen, das Leben in einer Pflegeeinrichtung und nicht zuletzt der Erhalt der Gesundheit – all das wird durch eine Suchterkrankung erschwert. Auch viel Know-how und Berufserfahrung bieten dann oft nicht mehr die optimale Handlungsgrundlage.

Doch zusätzliche Qualifikationen helfen. Wir beraten Mitarbeiter und Ehrenamtliche und bieten Informations- und Fortbildungsveranstaltungen an.

Themen sind

  • Abhängigkeitserkrankungen
  • Abhängigkeit des Umfeldes
  • das Sucht- und Altenhilfesystem
  • Handlungshilfen für den Umgang mit Betroffenen

Know-how für den Arbeitsalltag: wir vereinbaren gerne mit Ihnen einen Termin.

Stellenangebote

FAM – Fachstelle für Alkohol- und Medikamentenabhängigkeit

Aus unserem Netzwerk