Gesetzliche Grundlage und Anerkennung

Unsere umfassenden Rehabilitationsleistungen für Menschen mit Drogen- oder Alkoholabhängigkeit werden auf folgender Grundlage angeboten:

Deutsche Rentenversicherung (DRV)

  • gem. § 15 SGB VI (Leistungen zur medizinischen Rehabilitation)
  • gem. § 26 SGB IX (Leistungen zur beruflichen und gesellschaftlichen Teilhabe) und
  • § 21 SGB IX (vertragliche Regelungen über die Ausführungen von Leistungen für die Rehabilitationsträger)

Gesetzliche Krankenversicherungen

Selbstverständlich sind auch Klient*innen mit einer Kostenübernahme durch Krankenkassen willkommen.

Sozialhilfeträger

gem. § 14 SGB IX als zweitangegangener Kostenträger oder gem. sechstes Kapitel SGB XII (Eingliederungshilfe für behinderte Menschen)

Privatversicherte oder private Kostenübernahme

Auch Klient*innen mit Privatversicherung oder die, die Behandlungskosten selbst tragen, können eine Therapie in Anspruch nehmen.

Wir nehmen auch Klienten gem. § 64 StGB im Rahmen des Maßregelvollzugs auf. Die Adaption Lüneburg verfügt über eine Anerkennung nach §§ 35/36 BtmG. Federführender Kosten- und Leistungsträger ist die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover.

Aus unserem Netzwerk